Katharina Brenner
Die Stimme der Anderswelt

Die »Elfenzeit«-Sprecherin Katharina Brenner wird 1964 in Heidelberg geboren und verbringt die meiste Zeit ihrer Kindheit in München.

Die Tochter des bekannten österreichischen Schauspielers Hans Brenner macht 1984 ihr Abitur in Freiburg und besucht im direkten Anschluss die Scuola-Dimitri-Schule, in der sie eine Grundausbildung in Pantomime, Tanz, Improvisation, Clownerie und Akrobatik absolviert. Unbewusst legt sie damit den Grundstein für ihren späteren Schauspielberuf.

1987 besucht sie das Max-Reinhardt-Seminar in Wien und wird am Burgtheater engagiert. In den Jahren darauf folgen viele weitere große Theater-Ensembles in Österreich, Deutschland und in der Schweiz.

Ihre Neigung zum Vorlesen entdeckt sie bei selbst inszenierten Abenden mit Werken von  Schriftstellern wie H.C. Artmann, Ernst Jandl und Berthold Brecht. Die Liebe zur Sprache lässt sie seitdem nicht mehr los.

Ihre erste Mikrofon-Erfahrung macht sie mit dem ORF, in dem sie ihre Stimme für viele Hörspielproduktionen meist österreichischer Autoren leiht. Den besonderen Reiz im Vorlesen sieht Katharina Brenner darin, dass man als Synchronsprecherin so präzise mit seiner Rolle arbeiten muss, als würde man sichtbar auf der Bühne stehen. »Alles, was der Zuschauer im Theater sonst sieht oder empfindet, muss gleichsam in die Sprache gepackt werden«, so Brenner, »man muss die Arbeit so verdichten, dass sie nur über die Stimme und die Sprache sichtbar, hörbar wird.«

Die Interpretation der »Elfenzeit«-Romane empfindet sie als eine ungeheure Herausforderung, und sie liebt es, dem »Hör-Theater« all das zu verleihen, was zugleich einen spannenden und erlebnisreichen Theaterabend ausmacht.

Katharina Brenner steht immer wieder auch als Schauspielerin vor der Fernsehkamera. Unter anderem wirkt sie in TV-Serien wie die »Lindenstraße«, »München 7« und »Frauenarzt Dr. Merthin« mit.

Derzeit lebt Katharina Brenner mit ihrer vierjährigen Tochter und ihrem Lebensgefährten in Köln.